Loading...

Über das KMZ

Die Kunst des Musizierens in kleiner Besetzung:
Das Kammermusikzentrum NRW

Kammermusik gilt als die intimste Form des gemeinsamen Musizierens. Die kleine Formation von bis zu zwölf Spielern stellt ganz eigene Anforderungen an die Musikerinnen und Musiker: Hier muss jeder Ton sitzen, ist höchste Präzision gefordert sowohl in der eigenen Performance als auch in der Abstimmung untereinander. Diese Spannung überträgt sich auch auf das Publikum, das hier auf eine Weise an der Musik teilhaben kann wie es bei größeren Besetzungen kaum möglich wäre. 

Seit 2013 gibt das Kammermusikzentrum NRW jungen Nachwuchsmusikerinnen und -musikern die Chance, sich in dieser anspruchsvollen Diziplin zu perfektionieren. Vom Streichertrio bis zum Blechbläserensemble heißt das Zentrum alle Formationen willkommen, die ihren kammermusikalischen Ausdruck verbessern möchten. Die Förderung, die an verschiedenen Orten in NRW stattfindet, ist auf ein Jahr angelegt und kann auf Wunsch bis auf drei Jahre verlängert werden. In dieser Zeit werden die Musikerinnen und Musiker engmaschig von ihren Dozentinnen und Dozenten begleitet und geschult.
 
Das Ziel ist es, den jungen Musikerinnen und Musikern in unterschiedlichen Projekten eine möglichst hohe Bandbreite an kammermusikalischer Technik zu vermitteln. Sobald eine bestimmte musikalische Qualität erreicht ist, werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Konzertauftritte vermittelt. Besonders begabte Talente können sich um eine Auszeichnung mit dem Kammermusikförderpreis NRW oder ein Stipendium für eine Probenphase im Palazzo Ricci in Montepulciano bewerben.