Loading...

Erfolge beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
Alle Einträge

24.Mai 2018   Kammermusikzentrum NRW

Das Devienne-Quartett und das Mendelssohn-Sextett des Kammermusikzentrums NRW kommen als Preisträger aus Lübeck zurück.

Einen hervorragenden 3. Preis hat das Quartett Luca Spanier, Tabea Haun, Karoline Breyer und Lennart Hansen mit Deviennes Fagott-Quartett op. 73, Nr. 1 erreicht. Für die vier Musikerinnen und Musiker im Alter von 12 bis 15 Jahren war es die erste Teilnahme beim Bundeswettbewerb und sie sind gleich bei den Preisträgern dabei.

Tabea Klees, Jasper Sitte, Jonas Döhler, Simon Klees, Clemens Dautermann und Chira Scheidner sind mit Mendelssohns Klavier-Sextett op. 110 angetreten und haben mit 24 Punkten einen 1. Preis erreicht. Sie werden am kommenden Sonntag (27. Mai) um 11.00 Uhr beim Preisträgerkonzert der NRW-Bundespreisträger in der Kölner Philharmonie den 1. Satz des Sextetts spielen. Zudem wurden sie mit dem Förderpreis der Manfred-Vetter-Stiftung bedacht. Neben einem Preisgeld von 5.000 Euro dürfen sie sich über einen Auftritt in der Remise der Burg Langendorf am 1. Juli 2018 freuen. 

Ganz herzlicher Dank gilt allen Dozenten, die die Ensembles gegründet, unterrichtet und gecoached habe. Neben Prof. Michael Rische, Barbara Schaller, Rostislav Kozhevnikov, Laura Remmler und Teemu Myöhänen sind insbesondere Hye-sin Tjo, die das Devienne-Quartett intensiv betreut und auch in Lübeck für beide Ensembles da war, und Barbara Streil, die das Mendelssohn-Sextett gegründet und auf seinem Weg intensiv begleitet hat, zu nennen.